Bettis-Kaninchenbande

Über mich


 
Zuerst einmal kurz etwas über mich persönlich und wie alles begann. Ich heiße Bettina, bin 1982 geboren und lebe seit ca. 2009 auf dem Lande in der untersten Ecke von Schleswig Holstein im Landkreis Herzogtum Lauenburg, dicht an Hamburg. Meine Hobbys sind Reiten und natürlich meine vielen Kleintiere, die einen Großteil meiner freien Zeit ausmachen. Seit vielen Jahren bereits besitze ich verschiedenste Kleintiere und verbringe so gut wie jede freie Minute bei und mit ihnen. Trotz der vielen Arbeit und der nicht unerheblichen Kosten muss ich sagen, das ich mir ein Leben ohne meine Tiere nicht mehr vorstellen könnte.

Nach jahrelangem Wunsch fing es im Jahr 2003 mit 2 Meerschweinchen an. Damals konnte ich meinem ersten (Not-)Meerschweinchen ein schöneres Leben als zuvor in Gesellschaft und mit mehr Platz ermöglichen. 10 Jahre lang hatte ich dann immer zwischen 2 und 4 Meerschweinchen. Irgendwann kam dann auch der erste Zwerghamster dazu.

 
Im Sommer 2010 waren es dann zwei ganz normale Zwergkaninchen die meine Leidenschaft weckten. Nach und nach kamen die ersten Notkaninchen aus schlechter Haltung oder ungewollte Tiere dazu und mit den Jahren wurden es mehr und mehr. Mittlerweile habe ich gar keine Meerschweinchen mehr, dafür tummeln sich in Haus und Garten jetzt zahlreiche Kaninchen.
Mittlerweile nehme ich Nottiere nur noch in Ausnahmen auf, wenn es z.B. die Kapazität her gibt, helfe aber trotzdem gern bei der Suche nach einem neuen schönen zu Hause.
Meine besondere Leidenschaft gilt den großen Schlappohren (Deutsche Widder) und den Rexzwergwiddern.

Im Sommer 2013 fand ich dann meine Begeisterung zu den großen Deutschen Widdern. Meine ersten Deutschen Widder die ich bekam, waren eine Häsin (Lotti) mit samt ihren 10 Babys als "Unfallwurf". Im November 2013 zog dann noch Nothäsin "Kira" - ein Findelkind  - mit ein.

Weil ich aber immer noch nicht genug von diesen tollen Tiere habe, viel auf der Suche nach Sonderfarben der Deutschen Widder war und besonders in der Umgebung nur schwer fündig wurde, habe ich mich dazu entschlossen, eine ganz kleine aber feine und verantwortungsvolle, liebevolle Hobbyzucht in artgerechter Haltung mit Deutschen Widdern in Sonderfarben zu beginnen.
So zogen dann auch nach und nach die ersten Zuchttiere bei mir ein.
Da ich nur eine winzige Hobbyzucht führen möchte, die etwas besonderes für mich bleiben soll, und ich keine "Massenvermehrung" betreiben möchte, habe ich auch nur max. 4 bis 5 Würfe im Jahr.

     Hase

2017 habe ich mich schweren herzens dazu entschlossen, meine Zucht wieder aufzugeben, da es ein sehr aufwendiges Hobby ist, ich aber allen meinen Tieren gerecht werden möchte, und ich meine Tiere nicht mehr guten gewissens vermitteln kann. Zu oft wurde ich belogen und enttäuscht von Interessenten, die meine Tiere nach nur kurzer Zeit als Wanderpokal weiter reichten, sich nicht an Vereinbarungen hielten (z.B. Vorkaufsrecht), und kaum noch jemanden ein Tier etwas Wert ist, weshalb dies meine Kosten für die Zucht durch meine artgerechte Haltung und Ernährung sprengte.

Trotzdem möchte ich gern noch weiterhin Nottiere aufnehmen, wenn es meine Platzkapazitäten zulassen.




 
Zu guter Letzt möchte ich mich hier nochmal bei meiner Freundin Tanja für die viele Hilfe und ihre Vermittlung einiger Liebhaberkaninchen (insbesondere meines Seelenkaninchens Lotti) an mich bedanken.
 


 
hase-0237.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand


 
 
"